Wohnmobile mieten im Main-Kinzig Kreis

1200x633 6

Wassercamper in Okzitanien

Urlaub auf dem Hausboot in Okzitanien

 

Waren Sie schon einmal in der Region Okzitanien?

Gerne stellen wir Ihnen diesen Teil Frankreichs vor, der wie geschaffen ist für einen Hausbooturlaub. Die Region Okzitanien, die am 1. Januar 2016 durch den Zusammenschluss der bisherigen Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées entstand ist, hat ein enormes Potenzial an Sehenswürdigkeiten, landschaftlichen Reizen und lokalen Produkten, die denen der Provence in nichts nachstehen.

Die Region Okzitanien  ist mit ihren idyllischen Kanälen natürlich wie geschaffen für einen Hausbooturlaub mit der ganzen Familie. Auch in diesem Fahrtgebiet könnt Ihr mit und ohne Führerschein, mit Kind, Hund und Kegel ein Hausboot anmieten. Reisetipps und Routenvorschläge findet Ihr in unserem aktuellen Blogbeitrag. Jetzt informieren und die letzten Hausboote in der Bretagne für Ihren Urlaub sichern.

Reserviere bei uns Wassercamper und Hausboote auch ohne Bootsführerschein ganz bequem und zu fairen Preisen für Euren nächsten Urlaub.
Ein riesiges Angebot an verschiedenen Modellen sind unser großer Vorteil. Wir nehmen gerade Anfänger ans Händchen und helfen Dir bei der Planung und Anmietung.
Immer mehr Bootsvermieter schließen sich uns an und lassen unser Netzwerk in Deutschland wachsen. Hier bei uns bekommen Sie aber nicht nur faire Preise für Hausboote, sondern auch den Service rund Deine Bootsreise. Erlebe das Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit und die Sicherheit eines Partners, der während Deiner Reise auch für Dich erreichbar ist.
Gerne planen wir auch gemeinsam Eure Reise in die Region Okzitanien, Routen oder Liegeplätze. Lerne mit uns die schönsten Flecken abseits vom Massentourismus kennen. Unabhängigkeit und autarker Urlaub, ganz wie es Euch beliebt. Mit einem Hausboot ist so ziemlich alles möglich. 
Ab sofort können Sie auch Hausboote  mieten in Okzitanien. Unsere Hausbootvermietungen im Elsass sind für Euch zu den Öffnungszeiten unseres Büros persönlich erreichbar. Gerne könnt Ihr aber auch online anfragen oder buchen.


 

 

 

 

Nachdem wir uns in den letzten zwei Tagen sehr ausführlich um den Grand Est samt dem Elsass gekümmert haben, wird es Zeit, dass wir nach ganzen Neun Blogartikeln nun mit Frankreich abschließen und wie ginge das besser als mit einem perfekten Mix aus verschiedenen Landschaftsarten und die damit einhergehenden Möglichkeiten – die Rede ist von der südlich gelegenen Region Okzitanien. Die südliche Seite Frankreichs sticht vor allem durch die Mentalität der Menschen heraus, die hier wohnen. Was den Urlaub letzten Endes aber besonders macht, ist die facettenreiche Landschaft und die verschiedenen Klimabedingungen. Daher kommen hier Menschen mit den unterschiedlichsten Urlaubsvorstellung voll auf Ihre Kosten. Warmer Sommer, goldener Herbst und Schnee in den Pyrenäen. Gigantische Grünflächen, bergige Regionen und die riesige Mittelmeerküste – all das lässt sich in dieser Region hautnah erleben. Um für Euren autarken Urlaub perfekt gerüstet zu sein, bieten wir Euch hier natürlich auch eine breite Auswahl an den typisch französischen Pénichetten und unsere luxuriösen Motoryachten an – beide selbstverständlich in allerlei Größen. Wie üblich müsst Ihr euch bei uns auch keine Gedanken um einen Bootsführerschein machen, denn die meisten Boote sind sofort einsatzbereit, sobald Ihr zu Beginn Eures Abenteuers an einer kleinen Einweisung teilgenommen habt. Was wären unsere Luxus-Motoryachten denn für ein Fortbewegungsmittel, wenn Ihr auf Euer treues Haustier verzichten müsstet? Richtig, kein wirklicher Luxus. Daher müsst Ihr während Eures Urlaubs nicht auf die Vierbeiner verzichten und könnt diese bei vielen Modellen einfach mit an Bord nehmen.

Da das nun geklärt ist, können wir uns ja auf die Startpunkte in Okzitanien fokussieren. Da wir unsere Blogreihe nicht ohne einen Knüller abschließen wollen, haben wir uns die Region mit den meisten möglichen Startpunkten bis zum Schluss aufgehoben – hier habt Ihr die Auswahl aus ganzen 10 Startpunkten, was vor allem daran liegt, dass Okzitanien auch die Mittelmeerküste abdeckt, die natürlich auch mit einigen Startpunkten daherkommt. Da zehn Starts den Ramen um ein Vielfaches sprengen würden, beschränken wir uns heute allerdings „nur“ auf die vier, die mit dem breitesten Angebot daherkommen. Beginnen wollen wir mit der 16.000 Einwohner Stadt Lattes: Lattes befindet sich unweit der zweitgrößten Stadt der Region, welche den Namen Montpellier trägt. Außerdem befindet sie sich direkt am Mittelmeer – damit erfüllt dieser Startpunkt schon zwei Voraussetzungen, um perfekt in sein Abenteuer zu starten. Ebenfalls liegt Lattes an der Lez, welche Euch die Möglichkeit gibt, einen kleinen wenig in Richtung Norden zu schippern, aber wie Ihr seht, liegt das Augenmerk hier eher darauf, dass man das Mittelmeer und das Städtische genießt. Wer noch mehr Mittelmeerflair will, kann unseren zweiten Startpunkt wählen – Agde. Agde ist mit 29.000 Einwohnern noch ein ganzes Stück größer als Lattes, liegt dabei aber nicht direkt neben einer Großstadt, weshalb hier dann doch noch ein Stück mehr Entspannung einkehren kann – das auch aufgrund seiner tollen, halbmondförmigen Bucht direkt am Wasser. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr hier den ganzen Tag in der prallen Sonne des Mittelmeers liegen und einfach entspannen. Falls es Euch dann aber doch danach dürstet, ein Stück ins Landesinnere zu fahren, so liegt auch das im Rahmen des Möglichen, denn Agde liegt direkt an dem Fluss Hérault. Unser nächster Startpunkt befindet sich schon eher im Inneren der Region, liegt aber trotzdem noch in Reichweite zum Mittelmeer, wodurch hier weiterhin warmes Klima und eine sanfte Meeresbrise herrscht – es handelt sich um Saint-Nazaire-d’Aude: Die überschaubare Gemeinde liegt direkt an der Aude, was Euch ebenfalls eine Route nach Osten, direkt zum Mittelmeer ermöglicht. Die Aude schlängelt sich aber auch durch den gesamten Südwesten von Okzitanien, wodurch Ihr auch die wunderschöne Landschaft im Landesinneren genießen könnt. Nachdem drei von vier Startpunkten nun direkt am Mittelmeer liegen, wirkt unser letzter Top-Start schon etwas außergewöhnlich, denn Cahors befindet sich mit seiner äußerst nördlichen Lage schon fast in der Region Aquitanien. Cahors liegt direkt am Fluss Lot. Der Lot fließt durch einen Großteil Okzitaniens und Aquitaniens, was für Euch bedeutet, dass Ihr hier zwei Routen habt – eine nach Westen Richtung Bordeaux und eine nach Osten, welche Euch zum grünen Aubrac Natural Regional Park führt. Cahors eignet sich außerdem für die Städtebummler unter Euch, denn sie liegt nicht weit nördlich der Hauptstadt Okzitaniens, weshalb ein Besuch der Sehenswürdigkeiten von Toulouse auch im Rahmen des möglichen liegt.

Wie immer wollen wir natürlich auch die nicht im Stich lassen, die auch Aktivitäten an Land genießen wollen, weshalb wir Euch einen kleinen Einblick in die Sehenswürdigkeiten der zwei bevölkerungsreichsten Städte Okzitaniens - Montpellier und Toulouse geben wollen: Wenn man eine Tour durch Montpellier startet, so bietet es sich an, zuerst das Herz der Stadt zu besuchen – den La Place de la Comédie. Er ist das Bindeglied zwischen den modernen Vierteln und der historischen Altstadt, denn der Platz begeistert mit seinen klassizistischen Bauwerken wie zum Beispiel der Oper aus dem späten 19. Jahrhundert, dem großen zentralen Brunnen oder den direkt anliegenden südfranzösischen Stadthäusern. Doch ein Besuch lohnt sich auch, um ein paar gemütliche Momente in einem der tollen Cafés zu genießen und den Leuten beim Schlendern zuzusehen. Kommen wir als nächstes zu etwas wirklich Besonderem – dem Aquädukt Sainte Clément. Im 17. Jahrhundert erbaut, durchzog diese gigantische Wasserleitung das Stadtviertel Les Arceaux mit einer Länge von circa 800 Metern. Aufgrund des Aquädukts konnte Wasser von der 14 Kilometer entfernten Quelle bei St. Clément in die Stadt geführt werden, wo es das einheimische Wasserreservoir füllte, von wo aus Springbrunnen und öffentliche Wasserentnahmestationen befüllt wurden. Trotz seines Alters sieht das Aquädukt heute noch fantastisch aus und ist alleine schon für ein Foto einen Besuch wert. Um Montpellier abzuschließen, geht es nun auch nochmal in die Natur, nämlich in den hiesigen Botanischen Garten. Auf 7 Hektar kommen Pflanzeninteressierte und Spazierfreunde voll auf Ihre Kosten. Der sogenannte Jardin des Plantes wurde im späten 18. Jahrhundert vom Naturforscher Philippe Picot de Lapeyrouse gegründet und angelegt. Der Hauptzweck des Gartens war zunächst, dass sich Medizinstudenten sich hier an wichtigen Heilpflanzen bedienen konnten. Neben der Gartenanlage sind aufgrund der Spielplätze und dem Karussell auch die Kleinen unter Euch sicher total begeistert.

Mit knapp 200.000 Einwohnern mehr ist die Hauptstadt der Region nochmal eine Ecke größer, was natürlich die ein oder andere Sehenswürdigkeit mit sich bringt. So findet Ihr in Toulouse natürlich auch typisch französische Architekturkunst – darunter die wahrscheinlich bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt, die Basilique Saint-Sernin. Erstaunlicherweise wurde das heutige UNESCO-Weltkulturerbe schon zwischen 1077 und 1119 erbaut, was sie über 900 Jahre alt macht. Aufgrund seines riesigen Glockenturms ist die Basilika kaum zu übersehen und fügt sich fantastisch in das Stadtbild ein. Auch das Innere begeistert durch seine schiere Größe und durch seine exzellente Bauweise. Wenn man schon im Inneren ist, empfiehlt es sich besonders, der Krypta einen Besuch abzustatten, denn hier könnt Ihr einen Reliquienschrein des wahren Kreuzes Christi entdecken. Im Stadtzentrum kommt Ihr zu unserem nächsten Highlight – dem Place du Capitole. Hier könnt Ihr in einem der vielen Cafés lokale Kaffeekultur genießen und dabei den Trubel der Stadt beobachten. Das majestätische Wahrzeichen „Ville rose“ trägt dabei sehr gut zum Ambiente bei und der wöchentlich stattfindende Markt rundet das ganze Erlebnis noch ab. Frankreich überzeugt ja schon mit ganz eigenen Gartenanlagen, doch in Toulouse könnt Ihr auch einen Zwischenstopp im fernen Osten einlegen, denn der Japanische Garten Jardin Japonais wartet auf Euren Besuch. Der Garten ist vor allem von den Anlagen inspiriert, die sich in Kyoto zwischen dem 14. Und dem 16. Jahrhundert entwickelt haben. Ihr könnt hier gemütlich durch die verschiedenen Themengärten spazieren, denn vom charakteristischen Trockengarten, bis hin zu einer Schildkröteninsel und einem Teepavillon findet Ihr hier alles, was mit japanischer Gartenkunst zutun hat. Obwohl die Brücke Pont Neuf eigentlich „Neue Brücke“ bedeutet, ist sie die älteste noch erhaltene Brücke über die Garonne, welche Ihr in Toulouse finden könnt. Doch was macht eine alte Brücke so besonders? Nun, vor allem die Umgebung ist Treffpunkt für viele Einheimische und Touristen, um am Ufer kleine Picknicks abzuhalten oder um gemeinsam ein gutes Glas Wein zu genießen. Die Brücke allerdings ist besonders am Abend schön anzuschauen, denn hier wird sie von einer Vielzahl von Lichtern zum Strahlen gebracht, was mit der Spiegelung im Wasser in der Abenddämmerung für ein unvergleichliches Ambiente sorgt.

Mit der Abenddämmerung nähert sich auch langsam das Ende dieses Blogartikels. Wir hoffen unsere Reihe über die Regionen Frankreichs konnte Euch einen kleinen Einblick in die Aktivitäten auf dem Wasser und zu Land geben und haben Euch vielleicht sogar ein wenig inspiriert. Neben der Tatsache, dass Ihr uns jederzeit zu allerlei Routen rund um Frankreich und Europa kontaktieren könnt, ist eins sicher, denn auch der nächste Blogartikel zu weiteren Wasserstraßen in Europa kommt gewiss!

 

 

 

 

 

 

 

 

Bewertungen

Bitte bewerten Sie unsere Webseite: 100% - 5 votes

100%

Über eine Bewertung freuen wir uns sehr, gehen sie mit der Maus über die Sterne und klicken die Anzahl der gewünschten Sterne. Vielen Dank!

Schmetterling Reisebüro Büttner
Rückmühlenweg 1
D-63628 Bad Soden-Salmünster
Tel: 06056 911 912
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!